Rallyesport

rico-naether-rallyesport

Rallyeteam Rico Näther/ Norbert Bauldauf auf Lada Samara

Die Sektion Rallyesport wurde 1984 mit vier Fahrerpaaren gegründet. Für unseren Club fuhren damals

Güttler/Wilhelm, Trabant P601

Naumann/Rimber, Trabant P601

Thomas/Thomas, Wartburg W353

Teichmann/Beyer, Lada 21011

Bereits im ersten Jahr wurden Teichmann/Beyer Meister des damaligen Bezirkes Karl-Marx-Stadt. Im Herbst 1984 erhielten Teichmann/Beyer die B-Lizenz und konnte somit an den DDR-Meisterschaftsläufen teilnehmen. Leider war das Jahr 1985 aufgrund mehrerer verschiedener Unfälle nicht sehr erfolgreich, so dass das Team von Jürgen Güttler die sportliche Aktivitäten beendete. Für Klaus Teichmann sprang immerhin noch ein vierter Platz in der DDR-Meisterschaft heraus.

1986 war es dann endlich soweit und Klaus Teichmanns Aktivitäten im Rallyesport wurden mit den Gewinn der DDR-Meisterschaft belohnt.

Zur Wendezeit wechselte Klaus Teichmann zum Chemnitzer Automobilclub (AMC) und fährt seitdem mit einem Nissan sehr erfolgreich in der gesamtdeutschen Meisterschaft.

1993 startete Rico Näther mit Co-Pilot Stefan Kirchner im geliehenen Lada Samara erstmals bei der Osterburg-Rallye im thüringischen Weida. Auf Anhieb konnte ein dritter Platz belegt werden. Nachdem 1996 dieses Rallyefahrzeug in seinen Besitz überging und mit Lukas Büttner ein neuer Co-Pilot gefunden war, konnte 1997 durch viele technische Probleme keine großen Erfolge mehr eingefahren werden.

In 1998 wechselte Rico Näther nochmals seinen Co-Pilot. Ab sofort war mit Norbert Baldauf ein begeisteter und talentierter Beifahrer an Bord. Von Rallye zu Rallye war eine stetige Steigerung zu erkennen, so dass 2000 für beide das erfolgreichste Jahr war. Bei der Sachsenring-Rallye belegte das Team Näther/Baldauf den dritten und bei der Erzgebirgsrallye den ersten Platz in der Klasse bis 1600 ccm. Bei der Lausitzrallye fehlten nur drei Sekunden am Klassensieg.

Ebenfalls viele Erfolge konnte Robby Pyttel mit Co-Pilotin Franziska Wilhelm feiern. Angefangen hatte alles im Jahr 1999, ebenfalls auf einem Lada Samara. In 2002 wechselte Robby Pyttel auf einen ihm besser liegenden Honda Civic. Ab sofort stellten sich viele Platzierungen auf dem oberen Treppchen ein.


Seit 2006 befindet sich sein ehemaliger Studienkollege Steffen Hummel auf dem "heißen Stuhl". Bei den unzähligen Rallyes waren beide immer in den Top-Fünf-Listen zu finden.


 

Kontakt:

MC-Flöha e.V.
Claußstr. 3
09557 Flöha

Tel.: 037 26 / 76 84 85 
Fax: 03726 / 71 67 124


Rallyesport


Robby-Rallye-weida

Rallye Weida 2006

Robby Pyttel/ Franziska Pyttel
auf Honda Civic

rico rallye-erzgebirge

Rallye Sachsenring 2000

Rico Näther/ Norbert Baldauf
auf Lada Samara

Robby-Rallye-weida2

Rallye Weida 2006

Robby Pyttel/ Franziska Pyttel
auf Honda Civic

MX-Team Flöha
Vogeltal Flöha
Folge uns auf Facebook